Sevens Düsseldorf – Umbau

sevens-duesseldorf.jpg

Das Sevens in Düsseldorf wird umgebaut. Nach erst 10 Jahren wird das Einkaufszentrum Sevens auf der Königsallee komplett umgebaut. Vielen Besuchern war die eigenwillige Kundenführung durch die seitlichen Rolltreppen zu kompliziert. Wer allerdings öfters im Sevens eingekauft hat konnte sich schnell orientieren. Das Sevens war schon immer etwas Besonderes. Das Einkauf Center war anders. Mit seinen edeln Holzdeckenfassaden und aufwendigen Aluminiumverkleidungen bot es jedem Betrachter ein gut abgestimmtes Ambiente. Die spitz zulaufende Galerie mit seinen flügelartigen Ausläufen und blauen Neonakzenten war wirklich innovativ. Die Wahl der Geschäfte war sehr ausgewogen und das Saturn als Publikumsmagnet natürlich auch sehr beliebt. Seit Januar 2011 wird die Architektur nun umgebaut. Nach den Plänen der Architekten soll das gesamte Konzept verändert werden. Die aufwendigen Stahlfassaden vor den Geschäften werden ausgetauscht gegen eine kalte, helle weiße Einkaufslandschaft, wie man sie bereits von Einkaufstempeln in Bilk und Wuppertal her kennt. Nun wird eine mutige und sehr wohnliche Innenarchitektur ersetzt gegen einen Standard Kommerztempel. Wo bleibt der freche und frische Akzent, den das Sevens in Düsseldorf bisher hatte? Das bisherige Konzept war keinesfalls langweilig oder in die Jahre gekommen. Sicher ist verständlich, dass ein neuer Besitzer auch eine Veränderung nach aussen tragen will und eine klare Kundenführung durch veränderte Rolltreppen werden auch viele der Neukunden begrüssen. Aber muss deshalb das Gesamtkonzept so massiv verändert werden? Bleibt zu hoffen, dass mein bisheriges favorisiertes Einkaufszentrum auf der Königsallee im neuen Gewand doch facettenreicher und harmonischer realisiert wird, als man zur Zeit auf den veröffentlichten Visualisierungen erkennen konnte.

Sevens Umbau

Möbel und Design aus dem Film Tron

tron-design.jpg

Kreativität und Innovation treffen auf Design, Disney® kooperiert mit DuPontT Corian® anlässlich der Mailänder Designwoche 2011: Daraus resultiert „TRON designs Corian®“ – eine vom Film „TRON: Legacy“ (aus den Walt Disney Studios) inspirierte Designausstellung, die im Padiglione Visconti, via Tortona 58, Mailand, inszeniert wird.

„TRON designs Corian®“ ist ein originäres Designprojekt unter der künstlerischen Leitung von DuPont und Disney. Die Inszenierung wird in dem High-Tech-Material DuPontT Corian® umgesetzt.

Unter der Führung von Disney und DuPont entwickeln führende Designunternehmen wie Altha®, Capo d’Opera®, Cappellini, ErnestomedaT, Jacuzzi®, Lago® und Tao® Esterno sowie Architekten und Designer wie zum Beispiel Shai Akram, AquiliAlberg, Dror Benshetrit, Jordi Canudas, Giulio Cappellini, Andrew Haythornthwaite, Nicolas Gwenael, Setsu und Shinobu Ito, Lagostudio, Ilaria Marelli und Marco Piva faszinierende Interieur-Lösungen und architektonische Elemente. Für ihre Entwürfe, die die Vielseitigkeit und Schönheit des High-Tech-Materials DuPontT Corian® ausloten, ließen sie sich durch den Film „TRON: Legacy“ inspirieren.

Darüber hinaus profitiert die Ausstellung von der Mitwirkung verschiedener technischer Partner, darunter Sony, Light Tape®, Luxit, DuPontT ImveloT und Shicon. Außerdem ist die Ausstellung Teil der „Pitti Progetto Visconti“-Veranstaltungsreihe.

Am 11. April findet von 14.30 bis 17.30 Uhr eine von DuPontT Corian® und Disney organisierte Presse-Vorschau statt (nur für Jouranlisten)
Die offizielle Eröffnung erfolgt ebenfalls am 11. April von 19.00 bis 23.00 Uhr (nur auf Einladung).

In der Zeit vom 12. bis 17. April können Besucher die Ausstellung „TRON designs CORIAN®“ täglich von 10.00 bis 22.00 Uhr erleben.

Telekom verkauft T-Mobile in den USA

Die Telekom verkauft t-Mobile in den USA. Nach ca. 10 Jahren stößt die Telekom Ihre Mobilfunknetze an den amerikanischen Netzbetreiber At-t. Auch nach 10 Jahren ist die Mobilfunksparte von T-Mobile in amerika nicht erfolgreich genug um sie zu behalten. Für umgerechnet 17,625 Milliarden Euro wurde t-Mobile an AT&T verkauft. Vor 10 Jahren versuchte die deutsche Telekom mit der Übernahme des Mobilfunkbetreibers Voicestream in dem amerikanischen Markt Fuß zu fassen. Doch auch damals schon war Voicestream nicht sehr profitabel. Das ist sicher auch ein Grund, warum sich die Telekom aus dem Markt teilweise zurückzieht. Die Telekom ist allerdings noch mit 10% an AT&T beteiligt, da ein Teil der Kaufsumme durch Aktientausch bezahlt wurde. Trotzdem macht es einen komischen Eindruck, wenn die Telekom den provitalblen amerikansischen Sektor ohne eigenes Brand zurückläßt. Zuletzt hatte T-Mobile mit dem iPhone zahlreiche neue Kunden gewonnen. Leider hat in Amerika der Provider AT&T mit Apple das Rennen gemacht und die T-Mobile USA blieb aussen vor. Die Telekom hatte immer zu kämpfen mit den Billigprovidern und konnte auch nicht mit hochwertigen Handys bei den Amerikanern punkten.

Was halten Sie davon?
Telekom verkauft T-Mobile

Design Stipendium vom Designlabor

designstipendium.jpg

Bewerben können sich europäische Produkt- und Kommunikations- designer mit unterschiedlicher Ausrichtung sowie Absolventen der Fachrichtung Architektur. Die Ausschreibung richtet sich an Gestalter, die ihren Abschluss innerhalb der vergangenen 12 Monate erworben haben. Das Stipendium beginnt am 01.06.2011 mit einer Laufzeit von 6 Monaten und ist mit 1.000,- € monatlich dotiert. Die Bewerbungsfrist endet am 15.04.2011. Das Designlabor Bremerhaven ist Heimathafen für Kreative, die es gelernt haben, in interdisziplinären Teams mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammenzuarbeiten. Die Leitung der Projekte liegt in der Hand von international namhaften Gestaltern. Im Dialog mit den Partnern entwickeln wir neuartige Konzepte, um Antworten auf die wirtschaftlichen, technologischen und sozialen Anforderungen von morgen zu finden.

Bewerbungsunterlagen:
– Anschreiben mit Darstellung der Motivation für das Stipendium
– Lebenslauf mit Foto – Zwischen- oder Abschlusszeugnis
– Empfehlungsschreiben eines Hochschuldozenten
– Gedrucktes Portfolio mit ausgewählten Arbeiten (max. DIN A3)

Bewerbungsunterlagen unter: designlabor.com