Designpreis Brandenburg 2017

Zum zehnten Mal lobt das Wirtschaftsministerium den Designpreis Brandenburg aus. Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit der Brandenburger Design- und Kreativwirtschaft sichtbar zu machen. Außerdem wird Designerinnen und Designern, Unternehmen und Agenturen die Möglichkeit geboten, ihre Arbeiten öffentlich zu präsentieren. Gesucht werden Produkte, Ideen und Konzepte mit herausragendem innovativen Potenzial, gestalterischen Qualitäten und unternehmerischer Nachhaltigkeit.

„Design macht ein Produkt individuell. Kluge Unternehmerinnen und Unternehmer nutzen die Chance, über ansprechendes Design ihre Marktposition zu stärken“, sagt Wirtschaftsminister Albrecht Gerber. „Als Wirtschaftsministerium wollen wir dazu beitragen, das Bewusstsein für Design als Klammer zwischen Kreativwirtschaft und Industrie zu schärfen. Der Designpreis, den wir alle zwei Jahre verleihen, ist hierbei ein wichtiger Baustein“, so der Minister weiter.

Bis zum 31. Mai können Brandenburger Unternehmen, Agenturen, Designbüros, Designerinnen und Designer ihre Bewerbungen einreichen. Aufgerufen sind auch Brandenburger Unternehmen, die Designleistungen beauftragen oder Design in ihren unternehmerischen Prozessen anwenden. Vergeben wird der mit 20.000 Euro dotierte Preis in den Kategorien Produktdesign, Kommunikationsdesign und Lichtdesign. In der Kategorie Nachwuchsdesign können sich Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen der Brandenburger Hochschulen beteiligen. Eine Fachjury bewertet die Bewerbungen auf Innovationsgehalt und Gestaltungsqualität und berücksichtigt zudem ökonomische und ökologische Aspekte.

Verliehen wird der Designpreis Brandenburg am 9. Oktober. Die ausgezeichneten und nominierten Arbeiten werden im Rahmen der Designtage (13.-15. Oktober) in einer Ausstellung präsentiert. Details zu den Teilnahmebedingungen sowie das Online-Bewerbungsformular unter: www.designpreis-brandenburg.de

Ministerium für Wirtschaft und Energie
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam
Ansprechpartnerin: Andrea Beyerlein

Materialica Design Wettbewerb

design-wettbewerg

Der Materialica Design & Technology Award feiert in diesem Jahr ein kleines Jubiläum: Bereits zum 15. Mal können Hersteller, Agenturen und Designer aus aller Welt ihre Produktinnovationen für diesen renommierten Preis einreichen, der als einzige Auszeichnung Design- und Engineering-Leistung gleichermaßen honoriert.

Denn um auch künftig hochklassige und ansprechende Produkte herstellen zu können, müssen Unternehmen bereits heute stets zwei entscheidende Merkmale im Blick haben: herausragendes Design und hohe Technologiekompetenz. Durch ein perfektes Zusammenspiel von intelligenter Materialauswahl, kompetenter Ingenieurleistung, hohem Innovationsgrad und überzeugendem Design können sich Unternehmen Wettbewerbsvorteile verschaffen.

Neue Werkstoffe, innovative Leichtbaukonzepte, ein radikal verändertes Design und zukunftsweisende Material- und Fertigungstechnologien sind wichtige Triebfedern der Neuen Mobilität und bestimmen das Urban & Mobile Design. Deswegen möchten wir auch in diesem Jahr wieder Produkte und Projekte auszeichnen, die echte Innovationen in diesen Bereichen darstellen.

In den Kategorien Material, Product, CO2-Efficiency und Surface & Technology werden die besten Einreichungen als Finalisten nominiert und als Preisträger der Silver- und Gold-Awards ausgezeichnet. Der Kategorie-Gewinner erhält den Best Of-Award. Der Gewinner der Kategorie „Student“ erhält ein Preisgeld von 1.500 Euro, die beiden Finalisten eine lobende Erwähnung.

Die Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs werden am 17. Oktober 2017, dem Eröffnungstag der eMove360° 2017 – Internationale Fachmesse für die Mobilität 4.0 in einer feierlichen Preisverleihung bekannt gegeben.

Kontakt:
MunichExpo Veranstaltungs GmbH
Holger Neumann
holger.neumann@munichexpo.de
Tel.: +49 (89) 322991-34

universal-design

Der neue, etwas andere Designwettbewerb für Unternehmen, Gründer und Studierende. Eingereicht werden können Produkte, Architekturen und Dienstleistungsdesigns, die sich einer Experten- und einer Nutzerjury stellen. Bewertet werden dabei breite, einfache und intuitive Nutzbarkeit und generationsübergreifende Handhabung, ohne dabei ein fragwürdiges oder gar stigmatisierendes Aussehen in Kauf zu nehmen. Die Juryausstellung findet im Oskar von Miller Forum in München statt und ist Programmteil der Munich Creative Business Week (MCBW) 2017.

Vom 04.03.-12.03.2017 heißt es also für die Einreicher mit interessierten Besuchern, der Jury und Nutzern ins Gespräch zu kommen und ihre Sicht auf das Universal Design zu vertreten.

Der Wettbewerb und die Universal Design Ausstellung finden mit der Unterstützung von bayern design, dem Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie und in Zusammenarbeit mit der Akademie für Gestaltung der Handwerkskammer München und Oberbayern statt. Gastgeber ist das Oskar von Miller Forum, eine Bildungsinitiative der Bayerischen Bauwirtschaft für die Ingenieure im Bauwesen.

Besonders bedanken wir uns auch bei unseren Partnern im Universal Design Forum e.V., der mit designaustria und design for all Austria sein Netzwerk mit Blick auf Europa ausdgedehnt hat.

Weitere Infos gibt es bei:
Institut für Universal Design KG
universal-design.org

Designpreis designforum Wien

designforum-wien

STAATSPREIS DESIGN 2015: »Walk of Fame«
Ausstellungseröffnung: Mittwoch, 23. September, 20.30 Uhr, designforum Wien
Ausstellung: 24. September – 31. Oktober 2015, designforum Wien

Der österreichische Staatspreis Design ist der Ritterschlag für heimische DesignerInnen. Alle zwei Jahre fördert das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft mit dieser Auszeichnung die Kooperation von Kreativschaffenden und der Wirtschaft.

Auf die Shortlist des Wettbewerbes schafften es in diesem Jahr 34 aus über 300 Einreichungen in den Kategorien Produktdesign / Konsumgüter, Produktdesign / Investitionsgüter, Räumliche Gestaltung und DesignConcepts. Die feierliche Verleihung der diesjährigen Staatspreise Design und der Sonderpreise DesignConcepts findet am Abend des 23. September 2015 im MuseumsQuartier Wien statt. Für die FinalistInnen wird unmittelbar nach der Preisverleihung im designforum Wien der rote Teppich ausgerollt.

Weitere Infos zum Staatspreis Design finden Sie auf staatspreis-design.at

Öffnungszeiten: Mo bis Fr 10-18 Uhr, Sa und So 11-18 Uhr
Tickets: 2 Euro, ermäßigt 1 Euro
Eintritt frei für designaustria-Mitglieder

designforum Wien
MuseumsQuartier Wien / Museumsplatz 1
Wien 1070

Design & Engineering Award für Rapid Manufacturing

Schicht für Schicht auf der Erfolgsleiter nach oben. Das verspricht (und hält!) zum neunten Mal der Student Design & Engineering Award for Rapid Manufacturing im Rahmen der Erfurter Kongressmesse Rapid.Tech & FabCon 3.D vom 10. – 11. Juni 2015.

Der Wettbewerb ist ein gute Chance für Studierende, Absolventen und Young Professionals aller Design-, Architektur-, Konstruktions-, Maschinenbau- und Technikstudienrichtungen nicht nur ein Preisgeld zu gewinnen, sondern zugleich unbezahlbare Kontakte zu den führenden Vertretern aus Industrie und Forschung im Bereich generative Fertigung zu knüpfen. Am Ende können so aus Visionen und Ideen Produktionserfolge entstehen.

Bitte leiten Sie die Ausschreibungsunterlagen an interessierte Studierende weiter. Gern senden wir Ihnen auf Anfrage auch Plakate zum Aushang in Ihrer Hochschule zu. Wettbewerbseinreichungen sind bis zum 30. April 2015 möglich. Weitere Informationen zum Award finden Sie hier.

Nutzen Sie außerdem unser unschlagbares Uni-Paket, mit dem Sie auf der Rapid.Tech Ihre Einrichtung aufmerksamkeitsstark präsentieren können. Nur ein Argument dafür: Wir erwarten zur Rapid.Tech & FabCon 3.D 2015 ca. 160 Aussteller sowie 4.000 Fachbesucher und Kongressteilnehmer aus Europa und Übersee.

Detaillierte Informationen zum Uni-Ausstellungsangebot finden Sie unter.

Messe Erfurt GmbH
Gothaer Straße 34
99094 Erfurt,

Umweltverträgliches Öko Design

Mit Öko Design im Einklang mit der Natur. Gutes Design und Umweltverträglichkeit stellen längst keinen Widerspruch mehr dar.
Ecodesign ist Design, das dem Menschen und der Umwelt gleichermaßen nutzt. Ziel ist es, Produkte, Systeme und Dienstleistungen so zu gestalten, dass ihre negativen Auswirkungen auf die Umwelt möglichst gering sind.

Das zeigen Arbeiten von Preisträgern und Nominierten, die sich 2013 am vom Umweltbundesamt und dem Bundesumweltministerium Deutschland ausgelobten Wettbewerb „Bundespreis Ecodesign“ beteiligt haben. Ziel des alljährlich stattfindenden Wettbewerbs ist es, ökologische Kriterien im Design- und Fertigungsprozess zu verankern, kurz: Ecodesign aus seinem Nischendasein herauszuführen.

Öffnungszeiten: MO – FR, 10:00 – 18:00 Uhr / SA – SO, 11:00 – 18:00 Uhr

quartier21/MQ
Museumsplatz 1/Hof 7
1070 Wien

Online Designwettbewerb Onlinestar 2011

Der Online Designwettbewerb OnlineStar 2011 wurde in Gold vergeben.
Die Gewinner des DMMA OnlineStar 2011 stehen fest. Auf der Preisverleihungsgala im Berliner RADIALSYSTEM V wurden 26 Arbeiten von 17 Agenturen in neun Kategorien mit dem wichtigen Kreativ- und Branchen-Award der digitalen Wirtschaft feierlich ausgezeichnet. Die hochkarätig besetzte Jury mit 23 Vertretern aus Werbewirtschaft, Industrie und Fachmedien prämierte vier Arbeiten mit Gold, acht mit Silber und 14 mit Bronze. An der Spitze und mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Agenturen steht kempertrautmann mit sieben Auszeichnungen, davon zwei Mal ausgezeichnet mit Gold. Scholz & Friends und Ogilvy Frankfurt sicherten sich jeweils einen weiteren DMMA OnlineStar 2011 in Gold. In diesem Jahr zählten die Veranstalter insgesamt 279 Einreichungen von 130 Agenturen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Vergeben wurde der DMMA OnlineStar 2011 vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V., der MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg und der Verlagsgruppe Ebner Ulm. Weitere Informationen unter www.dmma-onlinestar.de.
Florian Grimm (Grimm Gallun Holtappels), Vorsitzender der Jury des DMMA OnlineStar 2011: „In diesem Jahr setzte die Jury des DMMA OnlineStar 2011 höhere Maßstäbe bei der Vergabe der Auszeichnungen an, was u.a. zu einer deutlich kürzeren Shortlist geführt hat. Ein Beweis dafür, dass ausschließlich die besten, innovativsten und kreativsten Online-Arbeiten die Jury überzeugen konnten. Das sieht man auch an der verhältnismäßig hohen Medaillenausbeute. Die in diesem Jahr mit dem DMMA OnlineStar prämierten Leistungen spiegeln das Innovationspotenzial und das qualitative Niveau der deutschen Agenturen.“

Die Agentur kempertrautmann sicherte sich insgesamt sieben Auszeichnungen, darunter zwei Mal einen DMMA OnlineStar 2011 in Gold. Für die Einreichung „edding digital highlighter“ in der Kategorie Banner-Kampagne und für „Wall of Fame“ in der Kategorie Social-Media- Kampagne punktete kempertrautman gemeinsam mit dem Kunden edding International. Ebenfalls Gold holte Scholz & Friends in der Kategorie Interaktive Kampagne mit „Meister vs. Meister“ für Daimler und Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland. Der vierte DMMA OnlineStar 2011 in Gold ging an Ogilvy Frankfurt in der Kategorie E-Commerce- Sites mit „Directing Shadows“ umgesetzt für Moto Waganari.

weitere Infos unter:
BUNDESVERBAND DIGITALE WIRTSCHAFT e.V. · Berliner Allee 57 · 40212 Düsseldorf Tel.: +49(0)211 600 456-0

Project Sunshine for Japan – Internationaler Poster Wettbewerb

Project Sunshine for Japan heist der Internationale Poster Wettbewerb von Mana Rahnama. Wir sind eine Gruppe von Künstlern, Grafikern und Kunstliebhabern, die mit der Unterstützung einiger international bekannter Organisationen eine Poster-Ausstellung organisieren möchte. Der Zweck dieser Ausstellung besteht darin Japan beim Wiederaufbau nach der Dreifachkatastrophe im März zu unterstützen. Designer aus der ganzen Welt sind eingeladen, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen und ihre Werke einzusenden. Wir wollen durch diese Solidaritätsausstellungen eine Brücke zwischen den Kulturen schlagen und gerade durch die Teilnahme von verschiedenen Künstlern und Designern aus vielen Kulturkreisen den unterschiedlichen Umgang mit solchen Katastrophen darstellen und so einen kulturellen Solidaritätsaustausch ermöglichen. Ebenfalls wollen wir dadurch die Katastrophe in das kulturelle Gedächtnis einprägen.
Eine Jury aus bekannten Persönlichkeiten wird die 100 besten Poster auswählen und die 6 besten Poster prämieren. Alle Poster sollen darüber hinaus auch weltweit in Ausstellungen gezeigt werden. Die 100 ausgewählten Poster werden dann später im Rahmen einer Auktion verkauft und das so eingenommene Geld wird über das Rote Kreuz den Betroffenen des Erdbebens, des Tsunami und der Nuklearkatastrophe zu Gute kommen. Wir bitten Sie durch dieses Projekt, die Betroffenen der Dreifachkatastrophe in Japan beim Aufbau einer starken Hoffnung zu unterstützen.

Die Ergebnisse werden am 14. Oktober 2011 im Japan-Haus der Fachhochschule Düsseldorf ausgestellt. Wir würden uns über jegliche Form einer auf Kooperation basierenden Unterstützung freuen.
Art der Ausstellung: Artistic poster design Ort: Japan Haus – Düsseldorf – Deutschland Submission deadline: 11 | 09 | 2011 Exhibition date: 14 | 10 | 2011

Preis: Die Preisträger erhalten ein Zertifikat, in dem ihre herausragende Leistung gewürdigt wird. Alle Künstler, die ein Plakat ausstellen, erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Unsere internationale Jury:
Pamela Campagna + Thomas A. Scheiderbauer – L – a b l e | Italien Holgar Jacobs | Gross Britannien Wilfried Korfmacher | Deutschland Uwe Loesch | Deutschland
Luba Lukova | USA John Moore | Venezuela Woody Pirtle | USA Christopher Scott | Irland Shinoske Sugisaki | Japan

Unsere offiziellen Partner:
Fachhochschule Düsseldorf, Fachbereich Design, Prof. Wilfried Korfmacher Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Institut für Mod- ernes Japan, Prof. Dr. Dr. h.c. Michiko Mae
Kwansei Gakuin Universität, Nishinomiya, Prof. Shinji Nakagawa Koordination und Organisation: Mana Rahnama
Kontakt: +49 179 43 92 352

ADC Nachwuchswettbewerb

ADC Nachwuchswettbewerb vergibt jetzt auch Nägel Der ADC Junior-Wettbewerb ist gestartet: Bis zum 15. November 2010 können Junioren aus der Praxis sowie Studenten und Absolventen kreativer Fachrichtungen ihre besten Arbeiten beim ADC Nachwuchswettbewerb 2011 einreichen. Zum ersten Mal in der Geschichte des Nachwuchswettbewerbs werden die Gewinner mit goldenen, silbernen oder bronzenen ADC Junior Nägeln ausgezeichnet.

Außerdem neu: Auch die Nachwuchskreativen reichen nun ihre Arbeiten in den ADC Wettbewerbsbereichen Klassische Medien, Digitale Medien, Dialogmarketing/Promotion/Media, Design, Editorial, Räumliche Inszenierung, Ganzheitliche Kommunikation und Generic Craft ein.

Gesucht werden Semester- und Abschlussarbeiten mit praxisorientierter Aufgabenstellung in der Kategorie ‚Angewandte Arbeiten‘ und solche mit einem künstlerischen Hintergrund ohne praxisorientierte Aufgabenstellung in der Kategorie ‚Freie Arbeiten‘. Auch Berufsanfänger können sich
bewerben. Alle eingereichten Arbeiten werden von den Fachjurys im Rahmen des ADC Festivals 2011 bewertet und in der ADC Ausstellung präsentiert.

„Mit den Neuerungen im Wettbewerb unterstützt der ADC den Nachwuchs noch mehr, sich frühzeitig auf dem Arbeitsmarkt zu positionieren und zukünftige Arbeitgeber auf sich aufmerksam zu machen. Durch die neuen Wettbewerbsbereiche und die Bewertung durch die ADC Fachjurys können sich Studenten und Junioren in noch realeren Bedingungen messen, erhalten so noch mehr Aufmerksamkeit. Und durch die Verleihung von Junior ADC Nägeln erhöht sich die Chance auf eine Auszeichnung“, sagt Dr. Stephan Vogel, im ADC Vorstand verantwortlich für die Junior Days und den Nachwuchswettbewerb.

Die Gewinner des ADC Nachwuchswettbewerbs 2011 erhalten ihre Auszeichnung am 6. Mai 2011 in Frankfurt/Main. Neben den ADC Nägeln werden die ‚Besten der Besten‘ wie bisher mit den Titeln ‚Junior des Jahres‘, ‚Focus Student Award/ADC Student des Jahres‘ sowie ‚Talent des Jahres‘ gekürt. Mit der Teilnahme am Nachwuchswettbewerb lösen die jungen Kreativen gleichzeitig das Ticket für die Junior Days mit Kongress, Ausstellung und Junior
Awards.

ADC Nachwuchswettberwerb

Designpreis Brandenburg 2010

Der Designpreis Brandenburg wird ausgelobt. Das Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg vergibt in diesem Jahr bereits zum siebten Mal den Designpreis Brandenburg. Ausgezeichnet werden herausragend gestaltete Arbeiten aus allen Bereichen des Produkt- sowie des Kommunikationsdesigns. Zusätzlich werden mit dem Juniordesignpreis heraus- ragende Nachwuchsdesignerinnen und -designer geehrt.
„Mit dem diesjährigen Motto ‚Design stärken – Trends setzen’ zeigt der Designpreis Bran- denburg die enge Verbindung von Wirtschaft und Design auf. Ob bei der Umsetzung innovativer Ideen und Produkte oder bei der Vermarktung konkurrenzfähiger Erzeugnisse, Design ist ein Schlüsselinstrument zur Darstellung der Produktqualität, der Unterneh- mensidentität und somit der brandenburgischen Wirtschaft“, betonte Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers.
Designerinnen und Designer, Designbüros, Agenturen sowie Unternehmen und Institutio- nen, die innovative Produkte, Dienstleistungen oder Unternehmensstrategien entwickelt und am Markt eingeführt haben, sind aufgerufen, sich bis zum 30. September 2010 um den „Designpreis Brandenburg 2010“ zu bewerben.
Voraussetzung für die Teilnahme am Designpreis Brandenburg ist, dass der Sitz des Auftragnehmers bzw. Auftraggebers im Land Brandenburg angesiedelt ist. Die teilneh- menden Produkte müssen zum Bewerbungszeitpunkt auf dem Markt erhältlich oder Pro- totypen sein, deren Serienreife gewährleistet ist. Die Markteinführung darf dabei nicht länger als zwei Jahre zurückliegen. Der Bewerbungsbogen steht im Internet unter designpreis-bb.de zur Verfügung und kann ausgefüllt per Fax, Post oder Email bis zum 30. September eingereicht werden.
Die Preisverleihung findet im Rahmen der Potsdamer Design-Gespräche am 15. Novem- ber 2010 statt. Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von bis zu 18.000 Euro vergeben. Darüber hinaus bekommen die Gewinner neben einer Preistrophäe, einer Urkunde und einem individuellen Filmporträt vor allem öffentliche Aufmerksamkeit.