Designpreis Wuppertal

Wuppertaler Designpreis 2017
Verleihung mit hochkarätigem Programm

Reichlich Bewerbungen um den ersten Wuppertaler Designpreis LISA 17 lassen für die Verleihung am 29. September einiges erwarten. Dazu erwartet alle interessierten Unternehmer auch noch ein hochkarätig besetztes Veranstaltungsprogramm mit Fachvorträgen und Workshops in der VillaMedia.

Die Freunde der Form ein Zusammenschluss Wuppertaler Designer ˆ hat als erstes Projekt den Designpreis LISA17 ausgeschrieben. Bewerben konnten sich Designer und Unternehmer aus dem Postleitzahlengebiet 42, die eine besonders erfolgreiche Zusammenarbeit im Bereich des Designs vorweisen können. Die fünfköpfige Jury tagte am 5. September und hat drei Preisträger sowie einen Sonderpreis gewählt.

Am 29. September 2017 werden die Preisträger und viele Einreicher im neuen ELBA Zukunftswerk präsentiert.

Eingeladen sind alle Design Interessierte. Die Preisverleihung ist aber nicht als reine Nabelschau gedacht, sondern soll auch als impulsgebende Veranstaltung für interessierte Unternehmen gelten. Mit einem ganztägigen Programm soll der Wirtschaftsfaktor Design und die Zusammenarbeit von Unternehmen und Gestaltern in den Mittelpunkt von hochkarätigen Vorträgen, Workshops und Diskussionen gestellt werden. Es geht dabei um die Nutzung von Chancen für Veränderung, neue Sichtweisen auf die Gestaltungsarbeit und Wege in die Zukunft für Unternehmen„, erklärt Antje Lieser von der Wirtschaftsförderung Wuppertal, die die Freunde der Form„ mit initiiert hat. Ein Highlight ist sicherlich der Vortrag von Spiegel-Bestsellerautorin Anja Förster, deren neuestes Werk Zündstoff zum Andersdenken„ für die Gäste als persönliche Erinnerung und Anregung als Präsent bereit liegt. Andreas Steinle vom Zukunftsinstitut Workshop berät Unternehmen in Sachen Zukunftsfitness. Neben seinem Vortrag wird er gut mit gestalteten Arbeitsmitteln, spielerischen Tools und Methoden neben seinem Vortrag auch einen Workshop moderieren. Genauso wie Klaus Kofler von Trends & Wege, der sich seit 15 Jahren mit der Innovations- und Zukunftsforschung auseinandersetzt. Weitere erlesene Vorträge gibt es von Michaela
Paefgen-Laß (Springer PROFESSIONAL) und Jan-Erik Baars (Lucerne School of Art & Design). Nach den Workshops am Spätnachmittag findet dann ab 18.00 Uhr die Preisverleihung der LISA17 statt.

Ab 19:00 Uhr findet der Tag mit Abendessen und Party seinen gemütlichen
Ausklang.

Die Fachveranstaltung findet statt am Freitag, 29. September 2017 von 9:30 Uhr bis 17.00 in der VillaMedia, Viehhofstraße 125, 42117 Wuppertal

Ab 18 Uhr bis Ende offen findet Preisverleihung und anschließende Party im ELBA Zukunftswerk, Friedrich-Ebert-Str. 119, 42117 Wuppertal statt für einen komfortablen Transfer ist gesorgt.

Designpreis Brandenburg 2017

Zum zehnten Mal lobt das Wirtschaftsministerium den Designpreis Brandenburg aus. Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit der Brandenburger Design- und Kreativwirtschaft sichtbar zu machen. Außerdem wird Designerinnen und Designern, Unternehmen und Agenturen die Möglichkeit geboten, ihre Arbeiten öffentlich zu präsentieren. Gesucht werden Produkte, Ideen und Konzepte mit herausragendem innovativen Potenzial, gestalterischen Qualitäten und unternehmerischer Nachhaltigkeit.

„Design macht ein Produkt individuell. Kluge Unternehmerinnen und Unternehmer nutzen die Chance, über ansprechendes Design ihre Marktposition zu stärken“, sagt Wirtschaftsminister Albrecht Gerber. „Als Wirtschaftsministerium wollen wir dazu beitragen, das Bewusstsein für Design als Klammer zwischen Kreativwirtschaft und Industrie zu schärfen. Der Designpreis, den wir alle zwei Jahre verleihen, ist hierbei ein wichtiger Baustein“, so der Minister weiter.

Bis zum 31. Mai können Brandenburger Unternehmen, Agenturen, Designbüros, Designerinnen und Designer ihre Bewerbungen einreichen. Aufgerufen sind auch Brandenburger Unternehmen, die Designleistungen beauftragen oder Design in ihren unternehmerischen Prozessen anwenden. Vergeben wird der mit 20.000 Euro dotierte Preis in den Kategorien Produktdesign, Kommunikationsdesign und Lichtdesign. In der Kategorie Nachwuchsdesign können sich Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen der Brandenburger Hochschulen beteiligen. Eine Fachjury bewertet die Bewerbungen auf Innovationsgehalt und Gestaltungsqualität und berücksichtigt zudem ökonomische und ökologische Aspekte.

Verliehen wird der Designpreis Brandenburg am 9. Oktober. Die ausgezeichneten und nominierten Arbeiten werden im Rahmen der Designtage (13.-15. Oktober) in einer Ausstellung präsentiert. Details zu den Teilnahmebedingungen sowie das Online-Bewerbungsformular unter: www.designpreis-brandenburg.de

Ministerium für Wirtschaft und Energie
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam
Ansprechpartnerin: Andrea Beyerlein

Materialica Design Wettbewerb

design-wettbewerg

Der Materialica Design & Technology Award feiert in diesem Jahr ein kleines Jubiläum: Bereits zum 15. Mal können Hersteller, Agenturen und Designer aus aller Welt ihre Produktinnovationen für diesen renommierten Preis einreichen, der als einzige Auszeichnung Design- und Engineering-Leistung gleichermaßen honoriert.

Denn um auch künftig hochklassige und ansprechende Produkte herstellen zu können, müssen Unternehmen bereits heute stets zwei entscheidende Merkmale im Blick haben: herausragendes Design und hohe Technologiekompetenz. Durch ein perfektes Zusammenspiel von intelligenter Materialauswahl, kompetenter Ingenieurleistung, hohem Innovationsgrad und überzeugendem Design können sich Unternehmen Wettbewerbsvorteile verschaffen.

Neue Werkstoffe, innovative Leichtbaukonzepte, ein radikal verändertes Design und zukunftsweisende Material- und Fertigungstechnologien sind wichtige Triebfedern der Neuen Mobilität und bestimmen das Urban & Mobile Design. Deswegen möchten wir auch in diesem Jahr wieder Produkte und Projekte auszeichnen, die echte Innovationen in diesen Bereichen darstellen.

In den Kategorien Material, Product, CO2-Efficiency und Surface & Technology werden die besten Einreichungen als Finalisten nominiert und als Preisträger der Silver- und Gold-Awards ausgezeichnet. Der Kategorie-Gewinner erhält den Best Of-Award. Der Gewinner der Kategorie „Student“ erhält ein Preisgeld von 1.500 Euro, die beiden Finalisten eine lobende Erwähnung.

Die Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs werden am 17. Oktober 2017, dem Eröffnungstag der eMove360° 2017 – Internationale Fachmesse für die Mobilität 4.0 in einer feierlichen Preisverleihung bekannt gegeben.

Kontakt:
MunichExpo Veranstaltungs GmbH
Holger Neumann
holger.neumann@munichexpo.de
Tel.: +49 (89) 322991-34

universal-design

Der neue, etwas andere Designwettbewerb für Unternehmen, Gründer und Studierende. Eingereicht werden können Produkte, Architekturen und Dienstleistungsdesigns, die sich einer Experten- und einer Nutzerjury stellen. Bewertet werden dabei breite, einfache und intuitive Nutzbarkeit und generationsübergreifende Handhabung, ohne dabei ein fragwürdiges oder gar stigmatisierendes Aussehen in Kauf zu nehmen. Die Juryausstellung findet im Oskar von Miller Forum in München statt und ist Programmteil der Munich Creative Business Week (MCBW) 2017.

Vom 04.03.-12.03.2017 heißt es also für die Einreicher mit interessierten Besuchern, der Jury und Nutzern ins Gespräch zu kommen und ihre Sicht auf das Universal Design zu vertreten.

Der Wettbewerb und die Universal Design Ausstellung finden mit der Unterstützung von bayern design, dem Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie und in Zusammenarbeit mit der Akademie für Gestaltung der Handwerkskammer München und Oberbayern statt. Gastgeber ist das Oskar von Miller Forum, eine Bildungsinitiative der Bayerischen Bauwirtschaft für die Ingenieure im Bauwesen.

Besonders bedanken wir uns auch bei unseren Partnern im Universal Design Forum e.V., der mit designaustria und design for all Austria sein Netzwerk mit Blick auf Europa ausdgedehnt hat.

Weitere Infos gibt es bei:
Institut für Universal Design KG
universal-design.org

Swiss Design Gruppenausstellung

swiss-design

HELLO TODAY – CONTEMPORARY SWISS DESIGN

Mit Arbeiten von: Stéphanie Baechler, Dimitri Bähler, Erich Biehle, Jörg Boner, Carlo Clopath, Frédéric Dedelley, Christoph Hefti, Nicolas Le Moigne, Loris&Livia, Sebastian Marbacher, Arno Mathies

10.–20. November 2016
Vernissage: Mittwoch, 9.November 2016, 18-21 Uhr

HELMRINDERNKECHT und HAPPEN PROJECTS haben zusammengespannt. Die Gruppenausstellung HELLO TODAY vereint eine Auswahl aktueller Positionen Schweizer Designerinnen und Designer, die alle durch ihr individuelles Vorgehen das Jahr 2016 reflektieren. Ein fokussierter Blick auf die nationale Bühne und ihre international gierenden Protagonistinnen und Protagonisten im Spiegel von Vision, Material, Form und Anwendung

Pop-up Ausstellung

Limmatstrasse 206 (Galerie SOON), CH-8005 Zürich
Täglich 14–19 Uhr und nach Vereinbarung
Finissage: Sonntag, 20. April 2016, 12-16 Uhr

Design Days – Designpreis Schweiz

design-fairAm prominent besetzten, halbtägigen Forum SDA 50 diskutieren wir über die Perspektiven des Designs und blicken in die Zukunft. Welche Chancen und Herausforderungen bieten Digitalisierung und Deindustrialisierung für das Schweizer Design? Welche neuen Berufsfelder entstehen? Welche Rolle spielt das Design als Innovations- und Wertschöpfungstreiber? Und welche Kompetenzen braucht es, um in einem sich rasant verändernden Umfeld bestehen zu können?

Freitag, 14. Oktober 2016
Forum: 13:00 – 18:00 Uhr
Kornhausforum, Kornhausplatz 18, 3011 Bern

Design Preis Schweiz
Mühleweg 23
CH-4900 Langenthal

Ausstellung Design Explosion

Designforum Ausstellung

Design Ausstellung von 14. Juni – 31. August 2016, Designforum Wien
Eröffnung: 13. Juni 2016 um 18.30 Uhr

Vom Forschungsroboter bis hin zur Sachertorte: Die Ausstellung „Austrian Design Explosion“ zeigt österreichische Erfolgsbeispiele aus der Design- und Technologielandschaft, die dazu beigetragen haben, die Welt nachhaltiger, schöner, besser zu machen – vom Beginn der industriellen Revolution bis zum heutigen digitalen Zeitalter.

Ihren Auftakt hatte die einzigartige Ausstellung letztes Jahr im Triennale-Museum in Mailand, einer der renommiertesten Designinstitutionen der Welt. Ab 14. Juni ist die Ausstellung „Austrian Design Explosion“, die auf Initiative der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA der Wirtschaftskammer Österreich erfolgt, im designforum Wien zu sehen.

Schirmständer Prato

Design Schirmständer Prato

Der Design Schrimständer Prato gibt Platz für mehrere Schirme auf kleinsten Raum. Der Schirmständer Prato hat ein außergewöhnliche Design, das seine Funktion nur erahnen lässt, solange kein Schirm eingesteckt ist. Klein und More hat sich hier was besonderes einfallen lassen. In seinen erfrischenden Farben ist Prato ein echter Hingucker und lässt die Regentage in neuem Licht erstrahlen. Durch die kleine Bauweise passt der Schirmständer in jeden Flur. Wird es mal voll können Sie auch mehrere Prato Schirmständer nebeneinander Stellen. Sie können den Schirmständer hier bestellen >>

Designpreis designforum Wien

designforum-wien

STAATSPREIS DESIGN 2015: »Walk of Fame«
Ausstellungseröffnung: Mittwoch, 23. September, 20.30 Uhr, designforum Wien
Ausstellung: 24. September – 31. Oktober 2015, designforum Wien

Der österreichische Staatspreis Design ist der Ritterschlag für heimische DesignerInnen. Alle zwei Jahre fördert das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft mit dieser Auszeichnung die Kooperation von Kreativschaffenden und der Wirtschaft.

Auf die Shortlist des Wettbewerbes schafften es in diesem Jahr 34 aus über 300 Einreichungen in den Kategorien Produktdesign / Konsumgüter, Produktdesign / Investitionsgüter, Räumliche Gestaltung und DesignConcepts. Die feierliche Verleihung der diesjährigen Staatspreise Design und der Sonderpreise DesignConcepts findet am Abend des 23. September 2015 im MuseumsQuartier Wien statt. Für die FinalistInnen wird unmittelbar nach der Preisverleihung im designforum Wien der rote Teppich ausgerollt.

Weitere Infos zum Staatspreis Design finden Sie auf staatspreis-design.at

Öffnungszeiten: Mo bis Fr 10-18 Uhr, Sa und So 11-18 Uhr
Tickets: 2 Euro, ermäßigt 1 Euro
Eintritt frei für designaustria-Mitglieder

designforum Wien
MuseumsQuartier Wien / Museumsplatz 1
Wien 1070

Innovationswerkstatt mit On- und offline Akquise Workshop für Designer

Professionelle Selbstvermarktung, Kontaktaufnahme und Akquisitionsarbeit ist für viele Kreativschaffende eine schwierige Aufgabe. In diesem Workshop werden die wichtigsten Instrumente der verschiedenen Akquisitionsmethoden on- und offline vermittelt. Die TeilnehmerInnen erlernen, welche Maßnahmen für das eigene Business sinnvoll sind und wie die einzelnen Tools zur Kundengewinnung gezielt einsetzt werden.

Termin: Freitag, 21. August 2015, 14-18 Uhr
Ort: BRENNEREI next generation lab, Osterstraße 28/29, 28199 Bremen
Eintritt: frei

Mehr Informationen und Anmeldung bei der BRENNEREI
Save the Date 17. September! TRANSPORTALE: FutureLab IT and Logistics

Wie werden die Herausforderungen der neuen industriellen Revolution – Stichwort Industrie 4.0 – unsere Geschäftsmodelle und Arbeitswelten der Zukunft beeinflussen? Die digitale Zukunft der Logistik mitgestalten – das ist mit der TRANSPORTABLE möglich. Akteure aus IT und Logistik entwerfen an einem Abend zusammen mit dem BRENNEREI next generation lab Ideen und Businessmodelle für die digitale Zukunft. Der Abend wirft einen Blick auf die sozialen, technologischen und ökonomischen Trends von morgen und bezieht Unternehmen als Akteure und Gestalter mit ein.

Termin: Donnerstag, 17. September
Ort: wird noch angekündigt
Eintritt: frei

Mehr Informationen und Anmeldung bei der BRENNEREI

Save the Date: Abschlussveranstaltung BRENNEREI am 24. September

Zum dritten Mal präsentiert die BRENNEREI im September Inspirationen und Zukunftsvisionen, die das siebenköpfige Team mit Experten und Mentoren im Laufe der letzten sechs Monate entwickelt hat. Dieses Mal im Fokus der Projekte: Die Schnittstelle zwischen IT und Logistik in Zusammenarbeit mit bremen digitalmedia und das Thema Raumfahrt in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt. Was es mit Lagrange Points, Space Cookies und der TRANSPORTABLE auf sich hat – dazu mehr am 24. September!

Termin: Donnerstag, 24. September, 18 Uhr
Ort: BRENNEREI next generation lab, Osterstraße 28/29, 28199 Bremen
Eintritt: frei