Orgatec Messe

orgatec-messe.jpg

Auf der Orgatec Messe 2010, der internationalen Leitmesse für Office & Object, werden nicht nur Meisterleistungen einer perfekten Synthese aus Ergonomie und exzellentem Design im Fokus stehen, sondern mehr denn je Innovationen, die auch vorbildlich ökologische Verantwortung, Nachhaltigkeit und Energieökonomie beweisen. Die Büroeinrichtungsbranche wird dabei Lösungen zeigen, die es großen Unternehmen ermöglichen, ihre Arbeitsbereiche und Organisationsabläufe neu zu gestalten. Denn Arbeits- und Büroformen ändern sich. Feste Arbeitsplätze werden durch Desksharing, temporäre Arbeitsplätze und wechselnde Besucher ergänzt, klassische Einzelbüros durch offene Raumstrukturen. Die Lösung sind mobile, variable und einfach zu bedienende Möbel.

Welchen Einfluss das perfekt gestaltete Office auf den Unternehmenserfolg hat und welche Bedeutung dabei dem harmonischen Zusammenspiel von Einrichtung, Licht, Boden, Akustik und Medientechnik zukommt, werden die rund 600 Aussteller aus 41 Ländern auf der Messe überzeugend präsentieren. Erkunden was sonst verschlossen ist, heißt es am Abend des 29. Oktober 2010. Dann öffnen Kölner Unternehmen die Türen für INSIGHT COLOGNE. Gezeigt werden Orte, bei denen aktuelle Trends der Raumgestaltung bereits in den Alltag eingeflossen sind. Lassen Sie sich inspirieren, was das moderne Leben in Büro und Objekt ausmacht und erleben Sie heute, wie wir morgen arbeiten. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) fördert erstmalig die Teilnahme junger, innovativer Unternehmen aus Deutschland an der ORGATEC. Rund 15 Unternehmen nutzen diese Gelegenheit, um Ihnen junge, innovative Ideen vorzustellen.

6. Rheinisches Designsymposium

Im Rheinischen Designsymposium geht es um nachhaltiges Design für die Zukunft. Eine neue industrielle Revolution verändert das Denken in den Unternehmen. Soziale Verantwortung und Engagement für die Umwelt werden zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Welche Chancen sich ganz praktisch daraus ergeben, zeigen das 6. Rheinische Designsymposium und eine begleitende Designausstellung des designertreff düsseldorf.

Die Verbraucher werden zunehmend kritischer. Es reicht vielen nicht mehr aus, ein qualitativ hochwertiges Produkt zu einem annehmbaren Preis zu kaufen. Mehr und mehr beeinflussen weitere Faktoren die Kaufentscheidung. Das gute Gewissen ein Produkt zu kaufen, das die Umwelt schont und unter fairen Bedingungen hergestellt wurde, gewinnt hier als Kaufmotiv immer stärker an Gewicht. Was das für Unternehmen bedeutet, veranschaulicht das 6. Rheinische Designsymposium am 21.09.2010 ab 16.00 Uhr in der Art-Lounge Curtiz im KIT am Düsseldorfer Mannesmannufer.

Bereits zum zweiten Mal ist der designertreff düsseldorf zusammen mit Zollverein Business.Services und dem Designverband iDD an der Ausrichtung des Rheinischen Designsymposiums beteiligt, zu dem alljährlich die IHKs des Rheinlandes einladen. Als Referenten konnten in diesem Jahr Klaus-Peter Bredschneider, Herausgeber von PURE – Das Magazin für Design und Nachhaltigkeit, Dirk Boll, Sales & Marketing Director von InterfaceFLOR und Andreas Enslin, Leiter des Designcenters von Miele gewonnen werden.

Im Rahmen einer begleitenden Ausstellung zeigen darüber hinaus Designer unterschiedlichster Fachrichtungen des designertreff düsseldorf aktuelle Arbeiten zum Thema. Mit dabei sind Gabriele Höhne (Kommunikationsdesign), Martina Lauterjung (Industriedesign), Marc Potocnik (3D-Animation), Naemi Reymann (Kommunikationsdesign), Oliver Vaupel (Kommunikationsdesign), Claudia Warda (Textildesign) und Joanne Windaus (Produktdesign).

Ab 19.30 Uhr geht dann das 6. Rheinische Designsymposium nahtlos in das monatliche Netzwerktreffen des designertreff düsseldorf über, den die Initiatoren Bianca Seidel und Immo Schiller als interdisziplinäres Designer-Netzwerk im Jahr 2007 ins Leben gerufen haben. Hier haben an diesem Tag dann Unternehmer und Designer die Möglichkeit, das Thema „Design und Nachhaltigkeit“ in lockerer Atmosphäre zu vertiefen.

Nähere Informationen zum designertreff düsseldorf finden Sie unter: www.designertreff.net

Über den designertreff düsseldorf:
Der designertreff düsseldorf wurde im Januar 2007 als interdisziplinäres Netzwerk für Kreative aus Düsseldorf und dem Umland gegründet.

Nichts muss, alles kann. Der designertreff düsseldorf ist bewusst offen und zwanglos ausgelegt. Das Einzige, was festgelegt sind die Termine und der Ort. Genauer gesagt findet der designertreff düsseldorf jeden 3. Dienstag im Monat ab 19.30 Uhr in der Art-Lounge Curtiz im KIT – Kunst im Tunnel am Mannesmannufer 1b in Düsseldorf statt. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Ansprechpartner:

designertreff düsseldorf
Bianca Seidel
Immo Schiller
Rennbahnstraße 22
40629 Düsseldorf
Germany

Tel.: +49.211.61089397
Fax: + 49.211.4407699