Google stellt Dienst in China ein

google-china.jpg

Die Suchmaschine Google stellt Dienst in China ein. Nach vielen Jahren auf dem chinesischen Suchmaschinenmarkt konnte sich bisher Google nur langsam gegen die Konkurenz durchsetzen. Der Internetmarkt in China ist für Google wichtig. Mehr als eine Milliarde Menschen surfen dort im Internet. Trotzdem war es dem Suchmaschinenriese Google wohl zuviel, ständig von der chinesischen Regierung beschnitten zu werden. Google mußte zahlreiche Zensierungen hinnehmen um den Suchdienst in China aufnehmen zu drüfen. Doch offenbar hat Google nun doch die chinesische Regierung verärgert. Immer wieder musste die amerikanische Firma Beschneidungen der Suchinhalte hinnehmen. Angeblich sollen sogar wohl Hackerattacken gegen Google Server stattgefunden haben, die speziell gegen Aktivisteninhalte in China gerichtet waren. Jetzt will sich Google aus China zurückziehen und den Dienst einstellen. Die Google Büros in China werden vorraussichtlich geschlossen. Für die Chinesen besteht aber weiterhin die Möglichkeit über google.com Suchanfragen von China aus zu tätigen. Es bleibt natürlich die Frage, was wird nach der Einstellung der Google Dienste in China aus den zahlreichen GoogleMail Usern wird, die Ihre Postfächer bei der Suchmaschine eingerichtet haben.

„Google stellt Dienst in China ein“ jetzt im Designforum diskutieren >>

iF material award 2010

Mit diesem Posting laden wir Sie zur Teilnahme am iF material award 2010 ein. Noch bis zum 15. Januar können sich Hersteller, Designer, Entwickler, Konstrukteure und Architekten, in drei Kategorien – Material, Produkt, Verfahren – für den iF material award 2010 zum regulären Tarif anmelden. Letztmöglicher Anmeldeschluss ist der 30. Januar. Mit dem iF material award möchten wir insbesondere das Thema Materialien und Materialverbindungen aufgreifen, um wichtigen Entwicklungen aus dem Bereich der Materialien eine einzigartige Plattform zu bieten.

Sind Sie Hersteller oder Entwickler eines vielversprechenden neuen Materials oder haben ein solches in einem Produkt verarbeitet? Haben Sie ein Herstellungsverfahren für Materialien und Materialanwendungen entwickelt? Oder haben Sie als Designer oder Architekt ein bekanntes Material innovativ in der Produkt- oder Objektentwicklung eingesetzt?
Dann bietet Ihnen der iF material award mit der Ausstellung aller angemeldeten Beiträge auf der CeBIT 2010 und der Ausstellung der ausgezeichneten Beiträge im Rahmen der HANNOVER MESSE sowie der Veröffentlichung der Preisträger in der online exhibition und im iF material award yearbook 2010 eine einzigartige Plattform, um die Öffentlichkeit und potentielle Kunden auf Ihr Projekt aufmerksam zu machen. Ab sofort finden Sie unter MailScanner hat einen möglichen Täuschungsversuch durch „scnem.com“ festgestellt. ifdesign.de weitere Informationen und können sich dort für den Wettbewerb anmelden.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Anmeldeschluss-Termine
Early Bird: 13.11.2009
Regular: 15.01.2010
Last Chance: 30.01.2010