5. Kunstsalon am Weißen See – ARTspring

Zum ARTspring – Wochenende öffnen sich einmal im Jahr mit uns zahlreiche Ateliers bildender Künstler in Berlin Pankow/ Weißensee/ Prenzlauer Berg.
artspring.berlin

Samstag / Sonntag 26./27.Mai 2018 , je 12-20 Uhr
Sonntag 16.00 Stefan Fröhlich – Gitarre

Ateliers Ella von Berg – PORZELLAN und Skadi Engeln – MALEREI
Große Seestraße 17
13086 Berlin 030
96066854
kunstsalon-am-weissensee@gmx.de

 

Nicolas Lesani zeigt eine Auswahl an Frauen-Portraits, die er in Paris und Berlin in den letzten 12 Jahren gemalt hat. Hinter jedem Bild verbirgt sich eine Lebensgeschichte, die sich in dem malerischen Ausdruck verdichtet. Seine Portraits erzählen von den Schatten, die ihm in der malerischen Auseinandersetzung mit den Frauen begegneten. Er wird gleichzeitig in seinem Atelier , An Der Industriebahn 12 -16, 13088 Berlin Weißensee ausstellen (Gebäude 408, Raum 1.01)
Nicolas Lesani auf Facebook

Skadi Engeln holt neben aktuellen Arbeiten mit Frauen und Mädchenportraits von 2017/18, Frauenportraits aus der Serie Lachen und Ikonen aus den Jahren 2006 und 7 aus ihrem Archiv. Lachen ist ansteckend, befreiend und selbstvergessen. So als finden wir Menschen im Lachen manchmal unbemerkt einen Zugang zur Erleuchtung, den wir mit anderen Menschen einen Augenblick lang teilen. In der malerischen Auseinandersetzung mit dem Lachen, spürt Skadi Engeln dem Lachen und seiner tiefen menschlichen Kraft nach.
Zu ihren aktuellen Arbeiten: „Ich versuche nicht, Verborgenes preiszugeben. Das Geheimnis soll bewahrt bleiben, ebenso die Schönheit, die vielleicht grade in der Dichte, der Verschlüsselung, im Geheimnisvollen liegt.“

Haik Dawidjan-Stoltz lebt und arbeitet in Wuppertal.
Er zeigt Portraits von ehemals jungen Schauspielerinnen der Studiobühne Köln. Diese inszenierten Bildnisse in klassischen analogem Schwarz/Weiß setzt er in Bezug zu ganz aktuell fotografierten digitalen Farbfotos. Darin interpretiert eine Tänzerin (weibliche) Attribute und Seelenzustände die als typografische Versatzstücke im Hintergrund sichtbar werden.

Türkan Kentel über ihre vorgestellte Serie:
Das Paradies der Anderen(Das Paradies der Anderen ist nicht immer meins)
…auch wenn die Frauen den Paradies für die anderen schaffen, während sie seit Anfang der Geschichte unter der männlichen Herrschaft leben mussten. Manchmal wird diese Macht über Frauen wie Schutz dargestellt, kostet aber Freiheit. Überall auf der Welt erleiden Frauen physische, sexuelle, soziale und psychische Gewalt. Sie erfahren Mobbing, Zwang, Einschränkungen und sogar den Tod – auf der Straße, im Internet, bei der Arbeit, in der Partnerschaft und in der Familie. Oft wird vergessen, dass dies nicht woanders, weit entfernt von uns, sondern hier und überall geschieht. Deshalb, und nur deshalb, weil es uns so nah ist, weil es täglich und gewöhnlich ist, muss dieses Thema aufgegriffen, weitererzählt, vor allem nicht vergessen und nicht verschwiegen werden.
Paradies für alle!

Künstlerportraits von Haik Dawidjan

Haik Dawidjan

Haik Dawidjan präsentiert seine Fotoausstellung im Reinraum in Düsseldorf. Die ungewöhnlichen Räumlichkeiten sind ideal für neue Kunst, in diesem Fall Fotokunst. Künstlerportraits von Haik Dawidjan-Stoltz Seit der unterirdische Toilettentrakt im Zentrum Düsseldorfs, nur wenige hundert Meter von der Königsallee entfernt, zum Kunst reinraum mutierte, dokumentiert Haik Dawidjan-Stoltz mit seiner Fotokamera alle Ausstellungen, die dort gezeigt wurden, und bannt dabei immer auch die ausstellenden KünstlerInnen auf analogen Film. Und eben diese Portraits werden Ende April an Ort und Stelle zu sehen sein: Männer, Frauen und Künstlergruppen, großenteils „Newcomer“, mitunter aber auch etablierte Künstler. Jedenfalls lückenlos alle Aussteller! Und immer im Kontext ihrer ausgestellten Werke. Immer vor Ort: in, an und um den reinraum. In den beengten Verhältnissen einer Ex-Bedürfnisanstalt im Untergrund der Stadt. Reinraum im reinraum also. Wo früher Hosenschlitze geöffnet und Röcke fallen gelassen wurden, und wo sich jetzt der Genius in die Gefilde der schönen Künste erhebt. Wo man früher ein Käseblättchen auf den Knien lesen konnte, kann man jetzt Bilder vom neuen Leben im alten Gemäuer bestaunen.
(Ulrich Land, WDR)

Einladung zur Finissage in Düsseldorf
Mittwoch 23. Mai, 19.30 – 22.30 Uhr

„Künstlerportraits von Haik Dawidjan“

reinraum e.v.
Adersstr. 30a (Nähe Königsallee)
40215 Düsseldorf

Reinraum Düsseldorf