Designpreis Wuppertal

Wuppertaler Designpreis 2017
Verleihung mit hochkarätigem Programm

Reichlich Bewerbungen um den ersten Wuppertaler Designpreis LISA 17 lassen für die Verleihung am 29. September einiges erwarten. Dazu erwartet alle interessierten Unternehmer auch noch ein hochkarätig besetztes Veranstaltungsprogramm mit Fachvorträgen und Workshops in der VillaMedia.

Die Freunde der Form ein Zusammenschluss Wuppertaler Designer ˆ hat als erstes Projekt den Designpreis LISA17 ausgeschrieben. Bewerben konnten sich Designer und Unternehmer aus dem Postleitzahlengebiet 42, die eine besonders erfolgreiche Zusammenarbeit im Bereich des Designs vorweisen können. Die fünfköpfige Jury tagte am 5. September und hat drei Preisträger sowie einen Sonderpreis gewählt.

Am 29. September 2017 werden die Preisträger und viele Einreicher im neuen ELBA Zukunftswerk präsentiert.

Eingeladen sind alle Design Interessierte. Die Preisverleihung ist aber nicht als reine Nabelschau gedacht, sondern soll auch als impulsgebende Veranstaltung für interessierte Unternehmen gelten. Mit einem ganztägigen Programm soll der Wirtschaftsfaktor Design und die Zusammenarbeit von Unternehmen und Gestaltern in den Mittelpunkt von hochkarätigen Vorträgen, Workshops und Diskussionen gestellt werden. Es geht dabei um die Nutzung von Chancen für Veränderung, neue Sichtweisen auf die Gestaltungsarbeit und Wege in die Zukunft für Unternehmen„, erklärt Antje Lieser von der Wirtschaftsförderung Wuppertal, die die Freunde der Form„ mit initiiert hat. Ein Highlight ist sicherlich der Vortrag von Spiegel-Bestsellerautorin Anja Förster, deren neuestes Werk Zündstoff zum Andersdenken„ für die Gäste als persönliche Erinnerung und Anregung als Präsent bereit liegt. Andreas Steinle vom Zukunftsinstitut Workshop berät Unternehmen in Sachen Zukunftsfitness. Neben seinem Vortrag wird er gut mit gestalteten Arbeitsmitteln, spielerischen Tools und Methoden neben seinem Vortrag auch einen Workshop moderieren. Genauso wie Klaus Kofler von Trends & Wege, der sich seit 15 Jahren mit der Innovations- und Zukunftsforschung auseinandersetzt. Weitere erlesene Vorträge gibt es von Michaela
Paefgen-Laß (Springer PROFESSIONAL) und Jan-Erik Baars (Lucerne School of Art & Design). Nach den Workshops am Spätnachmittag findet dann ab 18.00 Uhr die Preisverleihung der LISA17 statt.

Ab 19:00 Uhr findet der Tag mit Abendessen und Party seinen gemütlichen
Ausklang.

Die Fachveranstaltung findet statt am Freitag, 29. September 2017 von 9:30 Uhr bis 17.00 in der VillaMedia, Viehhofstraße 125, 42117 Wuppertal

Ab 18 Uhr bis Ende offen findet Preisverleihung und anschließende Party im ELBA Zukunftswerk, Friedrich-Ebert-Str. 119, 42117 Wuppertal statt für einen komfortablen Transfer ist gesorgt.

Designpreis Brandenburg 2017

Zum zehnten Mal lobt das Wirtschaftsministerium den Designpreis Brandenburg aus. Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit der Brandenburger Design- und Kreativwirtschaft sichtbar zu machen. Außerdem wird Designerinnen und Designern, Unternehmen und Agenturen die Möglichkeit geboten, ihre Arbeiten öffentlich zu präsentieren. Gesucht werden Produkte, Ideen und Konzepte mit herausragendem innovativen Potenzial, gestalterischen Qualitäten und unternehmerischer Nachhaltigkeit.

„Design macht ein Produkt individuell. Kluge Unternehmerinnen und Unternehmer nutzen die Chance, über ansprechendes Design ihre Marktposition zu stärken“, sagt Wirtschaftsminister Albrecht Gerber. „Als Wirtschaftsministerium wollen wir dazu beitragen, das Bewusstsein für Design als Klammer zwischen Kreativwirtschaft und Industrie zu schärfen. Der Designpreis, den wir alle zwei Jahre verleihen, ist hierbei ein wichtiger Baustein“, so der Minister weiter.

Bis zum 31. Mai können Brandenburger Unternehmen, Agenturen, Designbüros, Designerinnen und Designer ihre Bewerbungen einreichen. Aufgerufen sind auch Brandenburger Unternehmen, die Designleistungen beauftragen oder Design in ihren unternehmerischen Prozessen anwenden. Vergeben wird der mit 20.000 Euro dotierte Preis in den Kategorien Produktdesign, Kommunikationsdesign und Lichtdesign. In der Kategorie Nachwuchsdesign können sich Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen der Brandenburger Hochschulen beteiligen. Eine Fachjury bewertet die Bewerbungen auf Innovationsgehalt und Gestaltungsqualität und berücksichtigt zudem ökonomische und ökologische Aspekte.

Verliehen wird der Designpreis Brandenburg am 9. Oktober. Die ausgezeichneten und nominierten Arbeiten werden im Rahmen der Designtage (13.-15. Oktober) in einer Ausstellung präsentiert. Details zu den Teilnahmebedingungen sowie das Online-Bewerbungsformular unter: www.designpreis-brandenburg.de

Ministerium für Wirtschaft und Energie
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam
Ansprechpartnerin: Andrea Beyerlein

Design & Engineering Award für Rapid Manufacturing

Schicht für Schicht auf der Erfolgsleiter nach oben. Das verspricht (und hält!) zum neunten Mal der Student Design & Engineering Award for Rapid Manufacturing im Rahmen der Erfurter Kongressmesse Rapid.Tech & FabCon 3.D vom 10. – 11. Juni 2015.

Der Wettbewerb ist ein gute Chance für Studierende, Absolventen und Young Professionals aller Design-, Architektur-, Konstruktions-, Maschinenbau- und Technikstudienrichtungen nicht nur ein Preisgeld zu gewinnen, sondern zugleich unbezahlbare Kontakte zu den führenden Vertretern aus Industrie und Forschung im Bereich generative Fertigung zu knüpfen. Am Ende können so aus Visionen und Ideen Produktionserfolge entstehen.

Bitte leiten Sie die Ausschreibungsunterlagen an interessierte Studierende weiter. Gern senden wir Ihnen auf Anfrage auch Plakate zum Aushang in Ihrer Hochschule zu. Wettbewerbseinreichungen sind bis zum 30. April 2015 möglich. Weitere Informationen zum Award finden Sie hier.

Nutzen Sie außerdem unser unschlagbares Uni-Paket, mit dem Sie auf der Rapid.Tech Ihre Einrichtung aufmerksamkeitsstark präsentieren können. Nur ein Argument dafür: Wir erwarten zur Rapid.Tech & FabCon 3.D 2015 ca. 160 Aussteller sowie 4.000 Fachbesucher und Kongressteilnehmer aus Europa und Übersee.

Detaillierte Informationen zum Uni-Ausstellungsangebot finden Sie unter.

Messe Erfurt GmbH
Gothaer Straße 34
99094 Erfurt,

ADC Nachwuchswettbewerb

ADC Nachwuchswettbewerb vergibt jetzt auch Nägel Der ADC Junior-Wettbewerb ist gestartet: Bis zum 15. November 2010 können Junioren aus der Praxis sowie Studenten und Absolventen kreativer Fachrichtungen ihre besten Arbeiten beim ADC Nachwuchswettbewerb 2011 einreichen. Zum ersten Mal in der Geschichte des Nachwuchswettbewerbs werden die Gewinner mit goldenen, silbernen oder bronzenen ADC Junior Nägeln ausgezeichnet.

Außerdem neu: Auch die Nachwuchskreativen reichen nun ihre Arbeiten in den ADC Wettbewerbsbereichen Klassische Medien, Digitale Medien, Dialogmarketing/Promotion/Media, Design, Editorial, Räumliche Inszenierung, Ganzheitliche Kommunikation und Generic Craft ein.

Gesucht werden Semester- und Abschlussarbeiten mit praxisorientierter Aufgabenstellung in der Kategorie ‚Angewandte Arbeiten‘ und solche mit einem künstlerischen Hintergrund ohne praxisorientierte Aufgabenstellung in der Kategorie ‚Freie Arbeiten‘. Auch Berufsanfänger können sich
bewerben. Alle eingereichten Arbeiten werden von den Fachjurys im Rahmen des ADC Festivals 2011 bewertet und in der ADC Ausstellung präsentiert.

„Mit den Neuerungen im Wettbewerb unterstützt der ADC den Nachwuchs noch mehr, sich frühzeitig auf dem Arbeitsmarkt zu positionieren und zukünftige Arbeitgeber auf sich aufmerksam zu machen. Durch die neuen Wettbewerbsbereiche und die Bewertung durch die ADC Fachjurys können sich Studenten und Junioren in noch realeren Bedingungen messen, erhalten so noch mehr Aufmerksamkeit. Und durch die Verleihung von Junior ADC Nägeln erhöht sich die Chance auf eine Auszeichnung“, sagt Dr. Stephan Vogel, im ADC Vorstand verantwortlich für die Junior Days und den Nachwuchswettbewerb.

Die Gewinner des ADC Nachwuchswettbewerbs 2011 erhalten ihre Auszeichnung am 6. Mai 2011 in Frankfurt/Main. Neben den ADC Nägeln werden die ‚Besten der Besten‘ wie bisher mit den Titeln ‚Junior des Jahres‘, ‚Focus Student Award/ADC Student des Jahres‘ sowie ‚Talent des Jahres‘ gekürt. Mit der Teilnahme am Nachwuchswettbewerb lösen die jungen Kreativen gleichzeitig das Ticket für die Junior Days mit Kongress, Ausstellung und Junior
Awards.

ADC Nachwuchswettberwerb

Designpreis Brandenburg 2010

Der Designpreis Brandenburg wird ausgelobt. Das Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg vergibt in diesem Jahr bereits zum siebten Mal den Designpreis Brandenburg. Ausgezeichnet werden herausragend gestaltete Arbeiten aus allen Bereichen des Produkt- sowie des Kommunikationsdesigns. Zusätzlich werden mit dem Juniordesignpreis heraus- ragende Nachwuchsdesignerinnen und -designer geehrt.
„Mit dem diesjährigen Motto ‚Design stärken – Trends setzen’ zeigt der Designpreis Bran- denburg die enge Verbindung von Wirtschaft und Design auf. Ob bei der Umsetzung innovativer Ideen und Produkte oder bei der Vermarktung konkurrenzfähiger Erzeugnisse, Design ist ein Schlüsselinstrument zur Darstellung der Produktqualität, der Unterneh- mensidentität und somit der brandenburgischen Wirtschaft“, betonte Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers.
Designerinnen und Designer, Designbüros, Agenturen sowie Unternehmen und Institutio- nen, die innovative Produkte, Dienstleistungen oder Unternehmensstrategien entwickelt und am Markt eingeführt haben, sind aufgerufen, sich bis zum 30. September 2010 um den „Designpreis Brandenburg 2010“ zu bewerben.
Voraussetzung für die Teilnahme am Designpreis Brandenburg ist, dass der Sitz des Auftragnehmers bzw. Auftraggebers im Land Brandenburg angesiedelt ist. Die teilneh- menden Produkte müssen zum Bewerbungszeitpunkt auf dem Markt erhältlich oder Pro- totypen sein, deren Serienreife gewährleistet ist. Die Markteinführung darf dabei nicht länger als zwei Jahre zurückliegen. Der Bewerbungsbogen steht im Internet unter designpreis-bb.de zur Verfügung und kann ausgefüllt per Fax, Post oder Email bis zum 30. September eingereicht werden.
Die Preisverleihung findet im Rahmen der Potsdamer Design-Gespräche am 15. Novem- ber 2010 statt. Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von bis zu 18.000 Euro vergeben. Darüber hinaus bekommen die Gewinner neben einer Preistrophäe, einer Urkunde und einem individuellen Filmporträt vor allem öffentliche Aufmerksamkeit.

Webdesign Wettbewerb

Der Webdesign Wettbewerb in Bremen. Das i2b Team Bremen lädt herzlich am 9. Juni, 19 Uhr, zur Verleihung des NEG Website Award 2010 in die botanika Bremen ein.

Der NEG Website Award zeichnet Websites kleiner und mittlerer Unternehmen aus, die mit überzeugenden Konzepten ihre Zielgruppen ansprechen. Per Online-Abstimmung wird außerdem ein Publikumspreis ermittelt. Rund 2.400 Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet beteiligten sich an der vierten, vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderten Ausschreibung, die mit insgesamt € 9.000,00 dotiert ist.

Auf dem Programm stehen waghalsige Jongladen, humoristische Szenen einer Website-Beratung und natürlich die Auszeichnung der diesjährigen Preisträger. Der Eintritt ist kostenlos, und Sie sind herzlich willkommen!

Termin: Mittwoch, 9. Juni, 19 Uhr
Ort: botanika, Deliusweg 40, 28359 Bremen
Eintritt: frei

Eingeladen wird in diesem Zusammenhang auch ins Bremer Rathaus und zwar zum NEG Mittelstandskongress 2010 : Erfolgsfaktor Internet. Die Veranstaltung mit bundesweiter Ausstrahlung findet am am 09. und 10. Juni 2010 im Bremer Rathaus statt. Themenschwerpunkte: Kundengewinnung, Kosten- und arbeitseffiziente Abläufe im Unternehmen sowie Sicherheit im Internet.